Gutes Essen in der Schule


Unser Kozept für nachhaltige Schulverpflegung


Ganzheitliche Verpflegung, wie wir sie bieten, fußt auf vier Säulen. Sie bilden unsere Orientierungspunkte und Ziele. Bestimmte Strategien (im Folgenden fett gedruckt) können wir von Anfang an umsetzen, andere stellen konkrete Ziele dar, die wir gerne in Zukunft erreichen möchten.


Genuss
Verwendung qualitativ hochwertiger Produkte, keine Fertigprodukte
90% der Jausen, Snacks und Getränke werden vor den Augen der SchülerInnen frisch zubereitet
abwechslungsreiches Angebot
Ziel: Errichtung oder Miete einer Großküche zur Zubereitung von Mittagessen

Gesundheit

Angebot gemäß der Leitlinie Schulbuffet des Gesundheitsministeriums
Unterstützung der Schule bei Implementierung eines Gesundheits-Schwerpunkts
Preisstaffelung nach Zucker- und Fettgehalt der Lebensmittel
Workshops und Vorträge zum Thema gesunde Ernährung
Ziel: über 50% vegetarische Snacks


Ökologie
Verzicht auf Plastikgeschirr und -verpackungen (außer für Automaten)
Glas-Pfand-System

Vermeidung von Abfall und Lebensmittelverschwendung, übrig gebliebene Jausen werden nach 14 Uhr verschenkt
Erhalt kleinbäuerlicher Strukturen in der Umgebung
Einkauf: 25% biologisch, 25% aus Kärnten, min. 50% aus Österreich
Ziel: der erste Gemeinschaftsverpfleger Österreichs mit über 50% Bio-Anteil

 
Soziales
faire Bezahlung von LieferantInnen
faire Preise für SchülerInnen
fairer Lohn für MitarbeiterInnen und für BetreiberInnen
Schokolade, Kaffee, Tee, Zucker direkt oder fair gehandelt
Verzicht auf Produkte von internationalen Konzernen (z.B. Mars, Nestlé, Coca Cola, etc.)
Ziel: über 30% direkt von Kärntner ProduzentInnen
Ziel: Snackautomat mit Fair Trade Produkten